• Aegypten

    Die Pyramiden und die Freunde

    Ahlan wa Sahlan. Wie es sich wohl fuer einen Aufenthalt in Cairo gehoert, besuchten wir auch die einzigartigen Bauwerke am Kalkstein-Plateau von Giza. Diese aus maechtigen Steinbloecken aufgetuermten Monumentalwerke von Menschenhand sind wohl jedem bekannt und trotzdem haut das Dortsein einen aus den Sandalen. Beim Betreten der Anlage ist ueberraschend wenig vom Souvenir-verkaufenden-Volk zu spueren. Es heisst ja immer in den Reisefuehrern, dass dies dort ueberhaupt nicht zum Aushalten sein soll. Wahrscheinlich sind wir aber von unserer vorherigen Aethiopienreise schon so abgehaertet, dass alles weitere nur ein so genannter „Lercherlschas“ ist. Die Tricks sind natuerlich andere. So ist der beliebteste, auf gut Freund zu machen und alles was eigentlich verkaeuflich…

  • Aegypten

    Tage in Cairo mit Mumien und Pyramiden

    Noch immer ein wenig von der Aethiopien-Reise gezeichnet, haben wir unser Programm eingeschraenkt und setzen nur wenige Akzente, ausser natuerlich Relaxen und Abhaengen. Das ist auch gut so, da der hiesige Strassenverkehr einen ansonsten umbraechte. In Down Town, wo wir unsere Herberge gefunden haben, verlaufen mehrspurige Strassen zwischen den Jahrhundertwende-Hochhaeusern, die von abertausenden Autos durchfahren werden. Ampeln gibt es nicht und Zebrastreifen sind nur schwarz-weisser Aufputz fuer das Stadtbild. Die Strassen zu queren ist nur moeglich, in dem man zwischen den hupenden Autos hindurchtaenzelt und hofft, frueh genug den Bauch einzuziehen, so dass nicht ein Teil des Koerpers mitgerissen wird. Erschwert wird dieser Tanz allerdings durch das gezielte Ansteuern der…

  • Aegypten

    Ankunft in der Metrople Aegyptens – Cairo

    Aethiopien ist hiermit Reisegeschichte und ein neues Kapitel kann begonnen werden. Der fruehre Abflug um 5:25 vom Flughafen in Addis Ababa liess uns nur verschlafen von Aethiopien abschiednehmen.  Haben uns aber den vorigen Tag noch ausgiebig mit einer Freundin getroffen und das Abschiedsessen im Stammcafe eingenommen. Die Zeit in Aethiopien war eine sehr schoene und aufschlussreiche. Wir haben viel ueber uns und noch mehr ueber Aethiopien gelernt. In ewiger Erinnerung werden uns wohl die nettesten Menschen der Welt bleiben. In keinen bisher bereisten Land wurden wir so herzlich, nett und zuvorkommend behandelt wie hier in diesem sogenannten Dritten-Welt-Land. Danke dafuer. Unser Flug ging mit der Yemen-Airways ueber Sana’a (eben in…