• Griechenland

    Die Meteora-Klöster hoch am Berge und das Orakel von Delphi

    Herrlich sind die Fahrten durch Griechenland. Jetzt im Frühjahr blüht es dort und die Berghänge stehen in gelber Blütenpracht. Doch viel eindrucksvoller waren die endlosen Weiten der Olivenhaine. So weit das Auge reicht ein silbrig-grünes Meer zwischen den Bergen, nur vereinzelt lugen ein paar Zypressen heraus wie der Schiffsmast einer Trireme. Sind nun schon durch einige Mittelmeerländer gereist, aber so riesige Anbauflächen für Oliven sind mir noch nie aufgefallen. Die krummen und knorrigen Stämme der Olivenbäume wirken wie alte bucklige Männer und man möchte ihnen stützend zum Ast gehen. Doch trotz oder gerade wegen ihres Aussehens produzieren sie himmlisch schmeckende Oliven und im daraus gepressten Öl möchte man gerne herausfrittiert…

  • Griechenland

    Urlaub in Griechenland statt Reise durch Zentralasien

    Wie richtig die Entscheidung war, die Reise durch Zentralasien abzubrechen und ins sonnige Griechenland zu pilgern, zeigt wohl am besten dieses Video. Das kulinarisch unter aller Sau (obwohl das Schwein ja in Usbekistan als Speise verpönt ist) liegende Essen in Zentralasien wandelte sich in Griechenland zu einem Schmaus, der alle Sinne ansprach und umschmeichelte. Kaum in Griechenland angekommen, duftete es schon aus fast jedem Vorgarten nach frischgegrillten Lamm am Spieß. Unsere ersten Ostern in diesem Jahr feierten wir ja im verregneten Samarkand bei altem Brot und Streichkäse sowie vor Kälte frierend in unsere Absteige! Doch wir Lieblinge der Götter des Olymps bekamen eine zweite Chance auf ein anständiges Osterfest. Gelobt…

  • Usbekistan

    Tausendundeine Nacht der Kaelte in Samarkand

    Mit einem wackeligen Bus ging es auf zu einem Highlight unserer Reise, so dachten wir es uns im Voraus – ins sagenumwobene Samarkand, der Stadt aus der Märchensammlung von Tausendundeiner Nacht. Die Busfahrt war angenehm und da wir uns auf die hintersten Plätze positionierten, die gleich vor dem Motor gelegen waren, wurde es wohlig warm und ich döste in der behaglichen Atmosphäre ein wenig ein. Dies sollte aber im Nachhinein gesehen, der letzte warme Ort der Samarkand-Reise sein. Im Bus, wie auch in ganz Usbekistan, waren die Menschen auffallend ruhig. Kein lautes Herumgeschreie, kein Gedränge, kein Kampf um den Sitzplatz herrschten hier. Nach den Fahrten durch die arabische Welt ein…